Experten für Immobilien- und Baumanagement in RLP
Startseite | Sitemap | Links
Logo - Landesbetrieb LBB
Fotos: Landesmuseum Mainz
Über uns | Leistungen | Immobilienangebote | Ausschreibungen | Presse, Infos | Karriere | Kontakte | English | Mobile Startseite
Logo: Rheinland-Pfalz


Über uns

Der Landesbetrieb Liegenschafts- und Baubetreuung (Landesbetrieb LBB) ist der Immobilien- und Baudienstleister für das Land Rheinland-Pfalz. Zu seinen Aufgaben gehören die Betreuung und Optimierung des eigenen Immobilienbestands nach betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten sowie die Umsetzung von Bauvorhaben des Bundes inklusive derjenigen für die NATO, die Gaststreitkräfte, des Landes und für Dritte.
MBWJK, Mainz

Bedeutender Wirtschaftsfaktor
Der Landesbetrieb LBB ist mit einem jährlichen Bauvolumen von rund 320 Mio. Euro ein bedeutender Wirtschaftsfaktor in Rheinland-Pfalz. Hiervon profitieren Architektur- und Ingenieurbüros, Handwerksbetriebe und Bauunternehmen, an die Aufträge  vergeben werden.

 

 

Foto: Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur in Mainz, Fotograf: Matthias Langer  
Wichtiger Arbeitgeber und Ausbildungsbetrieb
Im Unternehmen arbeiten zurzeit rund 1.350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf 1.237 Stellen (2016). Weiterhin stellt der Landesbetrieb etwa 6 Lehrstellen pro Jahr für technische Zeichner, Bauzeichner und Bürokaufleute zur Verfügung. Darüber hinaus werden Baureferendare im Hoch- und im Städtebau sowie im Maschinenbau und der Elektrotechnik ausgebildet. Praktikantenplätze gibt es u. a. für Studenten, die ein Praktikum z. B. für ihr Architekturstudium benötigen, auch werden regelmäßig Werkstudenten beschäftigt.

An neun Standorten im Land vor Ort
Die Gebäude, Baumaßnahmen und Grundstücke werden von acht Niederlassungen  Diez, Idar-Oberstein, Kaiserslautern, Koblenz, Landau, Mainz, Trier, Weilerbach sowie von der Zentrale in Mainz betreut.

Landesbetrieb arbeitet nach betriebswirtschaftlichen Grundsätzen
Der Landesbetrieb LBB ging 1998 aus der ehemaligen Staatsbauverwaltung hervor. Ziel der Neugründung war das Arbeiten nach betriebswirtschaftlichen Grundsätzen, womit die Umstellung von der Kameralistik auf die doppelte Buchführung einherging. Das Controlling liefert heute wichtige, maßgebliche Informationen zur laufenden Geschäftstätigkeit. Die Bilanzsumme liegt seit Integration der Hochschulimmobilien 2007 bei rund 2,4 Mrd. Euro. Aufsichtsbehörde des Landesbetriebs LBB ist das Ministerium der Finanzen Rheinland-Pfalz.

Bewirtschaftung eigener Immobilien
Im wirtschaftlichen Eigentum befinden sich rund 1.750 Gebäude, die von einem eigenen Immobilienmanagement betreut werden. Hierzu gehören Bürogebäude wie z.B. Ministerien, Finanzämter und Katasterämter,  Spezialimmobilien wie z. B. Justiz-, Polizei-, Forstgebäude, Museen und Schulen. Hinzu kommen die  Universitäten und Fachhochschulen des Landes. Projekte im Bestand werden weiterentwickelt, wiederhergerichtet oder verkauft, Mietflächen werden optimiert und bestehender Leerstand wird erneuter Nutzung zugeführt. Die  Leerstandsquote im Portfolio beträgt weniger als zwei Prozent.  

 

  Landesmuseum Mainz

  Foto: Landesmuseum Mainz, Fotograf: Eric Scherer
Schloss Stolzenfels Durchführung von Baumaßnahmen
Im Geschäftsfeld Baumanagement setzt der Landesbetrieb LBB Bauvorhaben und Bauunterhaltungsmaßnahmen im Auftrag des Bundes inklusive der US-Streitkräfte und der Nato (circa 54 Prozent) sowie für eigene Immobilien zur Vermietung an das Land (ca. 39 Prozent) und für das Land selbst um (circa 7 Prozent). Das Spektrum umfasst die gesamte Bandbreite der Ingenieurbauten und Gebäudetypologien. Es reicht von zivilen und militärischen Flugplatzeinrichtungen über Straßen-, Abwasser- und andere Infrastrukturanlagen sowie  Krankenhäuser, Hallenbäder, Kindergärten, Schul- und Hochschulbauten bis hin zu Verwaltungsbauten und Spezialimmobilien für Justiz und Polizei oder Burgen, Schlösser, Altertümer. In den letzten Jahren verlagert sich haushaltsbedingt der Schwerpunkt vom Neubau hin zur Sanierung. 

 

 
Foto: Schloss Stolzenfels, Quelle:  Burgen, Schlösser. Altertümer RLP  
Competence Center bündeln Expertenwissen
Das Unternehmen verfügt neben dem Fachwissen der Ingenieursparten Hochbau, Bauingenieurwesen/Tiefbau, Elektro- und Versorgungstechnik in jeder Niederlassung über zusätzliches niederlassungsübergreifendes  Expertenwissen, das in Competence Centern und Leitstellen zusammengefasst ist.  Hierzu zählen Energiemanagement und regenerative Energien, Projektsteuerung, Brandschutz, Wertermittlung, Sicherheits- und Gesundheitsschutz (SiGeKo), Liegenschaftsbestandsdokumentation (LISA) sowie Pipelines („POL“ - Petrol, Oil, Lubricants). 


Umweltgerechtes Bauen
Durch den verstärkten Einsatz erneuerbarer Energien sowie von Wärmeschutzmaßnahmen leistet der Landesbetrieb LBB einen wichtigen Beitrag für eine nachhaltige Senkung des Primärenergieverbrauchs und somit auch für den Klimaschutz. Der Landesbetrieb LBB setzt eine als Unternehmensziel fest verankerte fünfsäulige Energiestrategie konsequent um, wozu unter anderem eine eigene Richtlinie zum energieeffizienten Bauen und Sanieren, ein  Energiecontracting sowie die Herausgabe eines Jahresenergieberichts für das eigene Portfolio zählen. Die Beachtung ökologischer und ökonomischer Aspekte bei der Entwicklung von Bauvorhaben ist fester Planungsbestandteil sowohl im Hinblick auf die langfristige Werterhaltung des Portfolios als auch im Hinblick auf langfristig günstige Energie- und Betriebskosten.

 

Energiegewinnhaus Trippstadt

 

Foto: Energiegewinnhaus Trippstadt, Fotograf: Matthias Langer




Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unseren aktuellen Publikationen wie Geschäftsbericht und Kundenzeitschrift.

© Landesbetrieb Liegenschafts- und Baubetreuung (LBB), Rheinstraße 4E, 55116 Mainz

Unternehmensvideo